Hexenmuseum Schweiz

In der Nacht auf den 1. Mai ist Walpurgisnacht. Laut Überlieferung feiern die Hexen in dieser Nacht ein grosses Fest. Auf berühmte oder auch weniger berühmte Hexen trifft man in der Walpurgisnacht auch im Hexenmusuem Schweiz.

Das Hexenmuseum Schweiz in Auenstein existiert seit 2009. Die Ausstellung wurde während Jahren sorgfältig zusammen getragen. In vier Haupträumen kann man in die vielseitige, spannende und überraschende Welt der Hexen eintauchen.

Hexengeschichte und -handwerk

Der Raum «Eine Reise ins Mittelalter und die frühe Neuzeit» führt die Besucherinnen und Besucher in die Zeit der Hexenverfolgung. Im «Kräuterraum» findet man magische Wurzeln und Heil- sowie Räucherkräuter. Im «Divinationsraum» kann man sich über die verschiedenen Formen des Wahrsagens, Hellsehens und Orakelns informieren. Im «Grossen Raum» sind Talismane, Amulette und andere Mittel zum Schutz oder zur Abwehr ausgestellt.

In der Walpurgisnacht ist das Hexenmuseum Schweiz zwischen 19.00 und 21.00 Uhr geöffnet. Draussen am Feuer erfährt man, was es mit diesem Fest geschichtlich und aktuell auf sich hat und woher der Brauch stammt.

Autor/in: Kurt Zurfluh