Hitzewallungen nach Brustkrebstherapie

Eine Brustkrebspatientin wurde erfolgreich behandelt. Nach der Operation folgten verschiedene Therapien: Bestrahlung, Chemo- und Hormontherapie. Nun leidet die Frau aber unter starken Hitzewallungen mit ausgeprägten Schweissausbrüchen.

Hinzu kommt, dass die Patientin zwei- bis dreimal pro Nacht Unruhe und Herzrasen verspürt. Im Gespräch mit Jill Keiser schildert Professor Dr. Reinhard Saller diesen Fall aus seiner Praxis und schildert die Möglichkeiten zur Behandlung dieser Folge-Symptome.

Autor/in: Jill Esther Keiser