Kauen gegen Mundgeruch

Ein Hund hat aus verschiedenen Gründen Mundgeruch. Ein banaler wäre, dass er etwas stark riechendes verzehrt hat. Daneben sind Zahnstein oder Zahnfleisch-Entzündungen die häufigsten Ursachen für Mundgeruch.

Welpe mit Kau-Artikel.
Bildlegende: Welpe mit Kau-Artikel.

Eine chronische Entzündung der Mandeln kann einen Hund ebenfalls übel aus dem Mund riechen lassen oder Probleme, die noch tiefer liegen, im Magen-Darm-Bereich zum Beispiel. Bei älteren Tieren können sich auch Nierenprobleme durch Mundgeruch äussern.

Die Bildung von Zahnstein kann bis zu einem gewissen Grad verhindert werden. Das einfachste Mittel wäre Zähneputzen, damit müsste man allerdings anfangen, solange der Hund noch ein Welpe ist.

Kauen, kauen und noch einmal kauen ist eine gute Alternative zum Zähneputzen. Es gibt spezielle Zahnputz-Kekse oder eine Riesen-Auswahl an Kau-Artikekln. Auch altes, hartes Brot bietet sich zum Kauen an.

Tierarzt Enrico Clavadetscher erklärt, was bei Hunden zu Mundgeruch führt und gibt Tipps, was dagegen hilft.

Autor/in: Jill Esther Keiser