Mobil im Alter: Erster Schweizer Mobilitätssalon für Senioren

Senioren

Die Mobilitätsakademie führt am 22. Und 23. Mai im Kongresshaus in Biel den ersten «Schweizer Mobilitätssalon für Seniorinnen und Senioren» durch. Dieser widmet sich den Mobilitätsbedürfnissen und -schwierigkeiten von Pensionären in der Schweiz.

Was brauchen ältere Menschen, um möglichst mobil bleiben zu können?
Bildlegende: Was brauchen ältere Menschen, um möglichst mobil bleiben zu können? colourbox.com

An der zweitägigen Veranstaltung beleuchten und diskutieren Fachleute aus Wissenschaft und Politik das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln. Die Teilnehmer können sich u.a. an verschiedenen Ständen informieren und Probefahrten mit seniorengerechten Fahrzeugen unternehmen.

Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels in der Schweiz entfaltet sich eine Vielzahl von mobilitätswirksamen Trends innerhalb der Generation 65 Plus. Auf der einen Seite stehen die raumgreifenden Lebensstile der «jungen Alten» und «Best Agers», die bei guter Gesundheit sind und über zeitliche Ressourcen und finanzielle Mittel für ausgiebige Reisen verfügen. Auf der anderen Seite türmen sich für ältere Menschen mit Mobilitätseinschränkungen die alltagsverkehrlichen Herausforderungen.

Themen am Mobilitätssalon sind: Mobilität im Alter aus Sicht der Politik, Mobilitätsverhalten und Raumentwicklung, Senioren im Verkehr, Mobilitätshilfen im Alter, die Reisewelt ab 65, etc.

Moderation: Joel Gilgen, Redaktion: Christine Schulthess