Musik und Geschichten: Geschwister Weber

Musik & Geschichten

Die drei Schwestern Maya, Doris und Sandra sind die strahlenden Gewinnerinnen der Alpenrose 2012-dem Sprungbrett für Volksmusikanten von SF.  Trotz ihrem zarten Alter verwiesen sie sogar gestandene Männer mit Professionalität und Können auf ihre Plätze.

Sieger der «Alpenrose 2012»: Geschwister Weber und ihre Patin Melanie Oesch.
Bildlegende: Sieger der «Alpenrose 2012»: Geschwister Weber und ihre Patin Melanie Oesch. SRF/Siggi Bucher

Die Geschwister Weber aus Reigoldswil/Kanton Basel Land begeisterten nicht nur das Publikum mit ihrer Version vom «Guggerzytli». Auch die prominenten Paten waren ganz angetan.

Maja Brunner schwärmte im Anschluss an ihren Auftritt: «Mir hat es irrsinnig gut gefallen. In meinem nächsten Leben wünsche ich mir auch zwei Schwestern. Dreistimmigkeit ist das Schönste, was es gibt. Grosses Kompliment!»

Da bei der «Alpenrose 2012» live gesungen wurde, musste das Dreiergespann wie ihre Konkurrentinnen und Konkurrenten ohne Netz und doppelten Boden auskommen. Eine Herausforderung, die sie mit Bravour meisterten.

DRS Musikwelle Musikredaktor Thomas Wild ist voll des Lobes sowohl für die Geschwister selber als auch für ihren Siegertitel. Das «Guggerzytli» ist zwar über 70g Jahre alt aber nach wie vor frisch, lüpfig und ein Dauerbrenner in unseren Wunschkonzerten.

Die Rangliste der Alpenrose 2012

Rang 1: Geschwister Weber (20.93 %)
Rang 2: Oliver Marti (19.03 %)
Rang 3: Geschwister Erni & Papa (17.65 %)
Rang 4: Jonas Gross (13.77 %)
Rang 5: Michelle-Nathalie Kissling (12.07 %)
Rang 6: Wiudä Bärg (11.87 %)
Rang 7: Sandra Chenaux (4.68 %)

 

 

Moderation: Martin Wittwer, Redaktion: Thomas Wild