Musik und Geschichten: Mina

Musik & Geschichten

In den Sechziger- und Siebzigerjahren war Mina in ihrer Heimat Italien der beliebteste Star. Mit «Heisser Sand» wurde sie sogar weltberühmt. Ein Lied, welches beinahe zur Nationalhymne erklärt wurde.

Rock and Roll war noch ganz jung, Mina laut und wild und das Publikum begeistert. Es ist nicht verwunderlich, dass Mina durch ihre ausgefallenen Gesten Ende der Fünfzigerjahre zur «Tigerin von Cremona» gekürt wurde.

Im deutschsprachigen Raum wurde sie vor allem durch ihren Hit «Heisser Sand» 1962 bekannt. Die exotischen Klänge und der mystische Text faszinierte die Menschen auch auf Italienisch «Si lo so», Französisch «Notre étoile» oder Spanisch «Un desiderio». Eine englische Version von Anneke Grönloh «Oh Malaysia» wurde in Malaysien so beliebt, dass die Melodie beinahe zur Nationalhymne auserwählt wurde.

Weitere grosse Erfolge von Mina waren «Grande, Grande, Grande» oder «Parole parole». Beide Titel wurden durch Coverversionen von Shirley Bassey, Alain Delon und Dalida zu Welthits.

Seit Ende der Sechzigerjahre wohnt Mina in Lugano und hat vor 6 Jahren sogar die Schweizer Staatsbürgerschaft angenommen. Konzerte gibt sie keine mehr, bringt aber noch jährlich ein Album heraus und gilt nach wie vor als eine der erfolgreichsten Sängerinnen Italiens.

Moderation: Jörg Stoller, Redaktion: Jürg Moser