Palliativmedizin mit Heilpflanzen

Gesundheit

Palliativ bedeutet «Linderung». Der Begriff leitet sich vom lateinischen Wort «pallium» ab, mit der Bedeutung «Mantel». Unter Palliativ-Medizin versteht man die Betreuung und Pflege von unheilbar kranken Menschen.

Johanniskraut in verschiedenen Zubereitungen gehört zu den Heilpflanzen, die in der Palliativmedizin eingesetzt werden.
Bildlegende: Johanniskraut in verschiedenen Zubereitungen gehört zu den Heilpflanzen, die in der Palliativmedizin eingesetzt werden. Kurt F. Domnik / pixelio.de

Bei unheilbar Kranken geht es nicht um Lebens verlängernde Massnahmen. Ziel der Palliativ-Medizin ist es, dass Todkranke die letzte Lebenszeit möglichst ohne Beschwerden erleben können. Besondere Aufmerksamkeit wird dabei auch den psychischen Bedürfnissen eines Kranken geschenkt.

Zu den psychischen Beschwerden todkranker Menschen gehören: Stimmungs-Schwankungen, Depressionen, Angst oder Schlafstörungen. Im Gespräch mit Jill Keiser spricht Professor Dr. Reinhard Saller über die Behandlung derart gestresster Seelen und stellt ein paar Natur-Heilmittel vor.

Redaktion: Jill Esther Keiser