Radieschen jetzt säen und bald ernten

Garten

Radieschen können bereits ab März ausgesät werden, denn sie brauchen zum Keimen Temperaturen über drei Grad und der Boden hat sich in den letzten sonnigen Tagen genügend erwärmt.

Ein Radiesli wächst in der Erde.
Bildlegende: Die Samen kann man auch online bestellen. SRF

So gelingt die Aussaat:

  • Gartenbeet mit dem Rechen ausebnen, mit dem Gartenstiel eine ein bis zwei Zentimeter tiefe Rille ziehen
  • Saatrille giessen
  • Alle vier bis fünf Zentimeter ein Radieschen- Korn säen
  • Mit dem Rechen die Erde darüber ziehen und mit dem Rechenrücken die Erde gut andrücken

Falls die Radieschen zu dicht gesät wurden: Nach zwei Wochen einzelne Radieschen in der Reihe herauszupfen, damit die bleibenden genügend Platz haben. Die heraus gezupften Pflänzchen samt und sonders waschen, trocken und damit ein Pesto zubereiten. Im Handel gibt es auch Saatbänder mit Radieschen-Samen, so ist der richtige Abstand kein Problem.

Beim Anbau in Töpfen werden kugelige und kleine Sorten gewählt, die Samen werden einzeln an dem gewünschten Ort einen Zentimeter tief in die Erde gestupst. Radieschen gedeihen auch in den kleinsten Töpfen, wenn sie regelmässig gegossen werden!

Am besten sät man nicht zu viel aufs Mal, sondern sät gestaffelt: alle zwei Wochen eine kleine Reihe, so kann man fortlaufend ernten.

Verschiedene Sorten bringen zusätzliches Erntevergnügen:

  • Cherry Belle kugelrund und leuchtend rot, guter Geschmack
  • National kugelrund, unten weiss und oben rot
  • Eiszapfen lang und reinweiss, wie kleiner Rettich
  • 'Rainbow' Mischung mit dunkel- und hellroten und weissen Radieschen

Moderation: Joël Gilgen, Redaktion: Silvia Meister