«Restless-Legs-Syndrom»

Das «Restless-Legs-Syndrom» ist eine verhältnismässig häufig auftretende Krankheit, es wird geschätzt, dass 5 - 10% der Schweizer Bevölkerung darunter leidet. Sehr häufig ist es eine chronisch gewordene Schlafstörung, welche die Patienten zum Arzt treibt. 

Im Vordergrund stehen schwierig zu beschreibende Missempfindungen in den Beinen, meist in den Waden, gelegentlich auch in den Oberschenkeln oder in den Füssen. Was man genau unter dem «Restless-Legs-Syndrom» versteht, was die Ursachen sind und wie sich die Betroffenen helfen können hat Jill Keiser Professor Dr. Reinhard Saller, Direktor vom Institut für Naturheilkunde an der Uni Zürich gefragt.

Redaktion: Jill Keiser