Richtig mulchen

Das Abdecken des Bodens mit geeigneten Materialien nennt man in der Landwirtschaft und im Gartenbau «Mulchen». Pflanzendoktor Dr. Hermann Zulauf stellt geeignetes Mulchmaterial vor und erklärt den Vorgang des Mulchens.

Mulche aus Baumrinde.
Bildlegende: Mulche aus Baumrinde. iStock Photo

In der Natur finden sich in unseren Gebieten keine nackten Böden. Kahle Stellen werden sofort von Pflanzen besiedelt oder von Laub bedeckt. In den Gärten ist dies aus ästhetischen Gründen oft nicht erwünscht: Spontanvegetation wird von vielen als Unkraut abgetan, Laub wird als unordentlich empfunden.

Doch die Bodendecke hat ihren Sinn, eine Abdeckung mit pflanzlichen Materialien ist für eine gute Bodenfruchtbarkeit sogar unabdingbar. So bleibt die Bodenfeuchtigkeit länger erhalten, da Sonne und Wind der Zutritt zur Bodenoberfläche verwehrt wird. Im Herbst und Winter bleibt der Boden auch wärmer und Temperaturschwankungen werden gemildert.

Redaktion: Bernhard Siegmann