Rosskastanien-Blätter vor Pilzbefall schützen

Garten

«Blattbräune» heisst eine Pilzkrankheit von der Kastanienbäume befallen werden. Vor allem dann, wenn das Wetter im Frühling nasskalt war. Da der Pilz in den abgefallenen Blättern auf dem Boden überwintert, sind diese säuberlich einzusammeln und zu vernichten.

Rosskastanientriebe.
Bildlegende: Rosskastanientriebe. colourbox

Die «Blattbräune» zeigt sich an den Blättern und Blattstielen. Besonders bei Sämlingen entstehen dunkelbraune Flecken mit gelber Randzone. Ihre Grösse ist unterschiedlich, meist mehrere Quadratzentimenter gross. Oft sind die Blattflecken durch die Blattnerven begrenzt. Diese kann der Pilz nicht so leicht durchbrechen. Kommt es nach starkem Infektionsdruck doch dazu, verschmelzen die Flecken und das ganze Blatt wird braun. Die Blätter rollen sich nun ein und fallen vorzeitig, schon im Sommer ab. Die Bäume werden dadurch geschwächt und gehen bei starker Wiederholung der Krankheit in den Folgejahren ein.

Im «Musikwelle Magazin Garten» erklärt Pflanzendoktor Dr. Hermann Zulauf was man tun kann, um Kastanienbäume vor «Blattbräune» zu schützen. Ausführliche Informationen dazu gibt es ebenfalls im angefügten Merkblatt «Von kranken Rosskastanien Blätter einsammeln und vernichten».

Redaktion: Bernhard Siegmann