Schmaus, Sidi-Barrani und Molotow

«Schmaus» ist eine Jassart, die in den letzten Jahren etwas in Vergessenheit geraten ist. Deshalb herrscht zum Teil auch Unklarkeit in Bezug auf die Spielregeln. Die wichtigste Regel betrifft den Weis.

«Schmaus» wird zu zweit gespielt. Beide Spieler erhalten zu Beginn neun Karten und nehmen nach jedem Stich eine neue vom Stock auf. Solange Karten aufliegen, darf bei jedem Stich gewiesen werden. Jeder Spieler notiert laufend seine eigenen Punkte. Der Weis muss nach jedem Stich geschrieben werden. Am Schluss des Spieles wird der Wert der erzielten Stiche geschrieben. Wer zuerst die vorgeschriebene Punktzahl - meistens 1500 Punkte - erreicht, hat gewonnen. Die Spielregeln zum «Schmaus» werden ausführlich im «Schweizer JassFührer» beschrieben.

Im Gespräch mit Monika Fasnacht geht Jass-Experte kurz auf den «Schmaus» ein und erklärt auch die wichtigsten Regeln zu den Jassarten «Sidi-Barrani» und «Molotow».

Prominenter Gast im «Samschtig-Jass» vom 12. Juni 2010 ist Schwingerkönig Nöldi Forrer. Ob er am diesjährigen Eidgenössischen Schwing- und Aelplerfest in Frauenfeld mitmachen kann, ist wegen einer Verletzung im Moment noch fraglich. Am Jasstisch beim Differenzler ist er aber sicher dabei. Man darf gespannt sein, ob Nöldi Kontrahent Jörg Abderhalden vom ersten Platz der Promi-Jass-Rangliste verdrängen kann.

Autor/in: Monika Fasnacht