Sozialberatungen im Alter

Senioren

Jung im Geist, körperlich gesund, finanziell abgesichert. Das wünscht man sich fürs Leben nach der Pensionierung. Die Realität versetzt diesem Wunsch manchmal einen argen Dämpfer. Dann ist es gut zu wissen, dass man mit Sorgen und Ängsten nicht alleine gelassen wird.

Unterstützung bei Fragen rund ums Alter gibt es zum Beispiel dank der Sozial-Beratungen der Pro Senectute. Seit den 1970-er Jahren führt die Organisation solche Beratungsstellen, 130 gibt es zur Zeit in der Schweiz.

Sie sind offen für Menschen ab 60 Jahren und deren Angehörige. Kompetente Fachleute und ausgebildete Sozialarbeiterinnen und -arbeiter stehen ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Das Angebot ist kostenfrei.

Im Gespräch mit Pia Kaeser stellt Marcel Schenk das Beratungs-Angebot vor. Er ist Geschäftsleiter der Pro Senectute Bern und war früher selber als Sozialarbeiter tätig.

Autor/in: Pia Kaeser