Stubete – abwechslungsreiche und kostengünstige Unterhaltung

Musik & Geschichten

Blättert man durch volksmusikalische Veranstaltungs-Kalender, begegnet man häufig dem Begriff «Stubete». Was damit genau gemeint ist, erklärt Volksmusikredaktor Beat Tschümperlin.

Drei Volksmusikanten in einer Fernsehsendung.
Bildlegende: Die «Stubete» findet auch ab und zu Platz in der Fernsehsendung «Potzmusig». SRF

Es sind vor allem Gastwirte, die ihre Lokale für lockere Musikantentreffs zur Verfügung stellen. Bei diesen sogenannten Stubete gibt es kein festes Programm, und die Musikanten spielen in bunt zusammengewürfelten Besetzungen. Mitmusizieren darf jeder und jede. Meistens werden allgemein bekannte Musiktitel interpretiert. Die Darbietungen sind für die Zuhörerschaft gratis.

Vielfach sind an einer Stubete mehr Musikanten als Besucher anwesend. Ob Wirte nur wegen der Pflege der Volksmusik solche Musikantentreffs zulassen oder ob für sie auch kostengünstige Unterhaltung im Vordergrund steht, unterscheidet sich von Gaststätte zu Gaststätte.

Moderation: Joël Gilgen, Redaktion: Beat Tschümperlin