Tagsüber nach draussen gehen hilft gegen den Winterblues

Gesundheit

Lichtmangel in der kalten Jahreszeit kann zum sogenannten Winterblues führen. Dieser Lichtmangel entsteht nicht zuletzt durch unsere moderne Lebensweise. Man hält sich zu selten im Freien auf und kann deshalb auch vom spärlich vorhandenen Licht nicht profitieren.

Auch an einem nebligen Tag lässt sich tagsüber Licht tanken.
Bildlegende: Auch an einem nebligen Tag lässt sich tagsüber Licht tanken. colourbox



Die typischen Symptome einer sogenannten Winterdepression sind eine gedrückte Stimmung, mangelnde Energie, grosses Schlafbedürfnis, verstärkter Appetit, vor allem auf Süssigkeiten. Diese Symptome sind gegensätzlich zur saisonal unabhängigen Depression: Dort zeigt sich Appetitlosigkeit, Gewichtsabnahme und Schlafmangel aufgrund von Schlafstörungen. Woher diese Unterschiede kommen, weiss man nicht genau.

Dem Winterblues lässt sich vorbeugen, wenn man sich auch in den kalten Monaten häufig draussen aufhält: Mit Kindern draussen spielen, tagsüber Spaziergänge machen, wenn möglich im Freien Sport treiben. Dadurch kommt man auch an kurzen Tagen zu einer gewissen Portion Licht, die Sonne muss dafür nicht zwingend scheinen.

Moderation: Pia Kaeser, Redaktion: Christian Salzmann