«Thurgi du mis Heimatländli»

Musik & Geschichten

Es ist nicht ungewöhnlich, dass in der Schweiz deutsche Volkslieder gesungen werden. Ein deutscher Komponist, welcher Schweizer Jodellieder schreibt, ist hingegen etwas Besonderes. «Thurgi  du mis Heimatländli» wurde beispielsweise von Wilhelm Decker komponiert, der vor 75 Jahren gestorben ist.

Menschen flanieren am Ufer des Bodensees in Arbon entlang.
Bildlegende: Menschen flanieren am Ufer des Bodensees in Arbon entlang. keystone

Von Decker sind mehrere hundert, teils sehr originelle, Kompositionen bekannt. Gesungen werden heute nur noch die wenigsten. Einen besonderen Stellenwert nimmt dabei neben dem «Chinesen-Marsch» sein Lied «Thurgi du mis Heimatländli» ein.

Als Opus Nr. 48 gehört es zu seinen früheren Kompositionen. Wilhelm Decker vertonte dabei einen Text von August Keller. Dieses Lied mit der eingängigen Melodie wurde über Jahre in den Thurgauer Schulen gesungen. Es gibt auch eine Version aus Deckers Zeit mit einem klangvollen Jodel von einem gewissen «H. Sigrist». Decker gelang mit diesem Lied eine musikalische Liebeserklärung an seine zweite Heimat, den Kanton Thurgau.

Autor/in: rüegg, Redaktion: Guido Rüegge