Tierschutz am Urlaubsort

Je nach Ferien-Destination trifft man im Ausland auf vernachlässigte Katzen oder Hunde. Aus Mitleid möchte man das Tier vielleicht mit nach Hause nehmen. Dem Tier ist damit zwar gedient, dem Tierschutz im entsprechenden Land aber nicht geholfen.

Wird ein Findeltier von den Auslandferien mit nach Hause genommen, ist das für das Tier wie ein Lotto-Sechser. Eine solche Aktion schadet dem Tierschutz im betreffenden Urlaubsland aber mehr als das sie nützt. Wer sich für eine bessere Haltung von Tieren einsetzen will, setzt sich deshalb am besten mit lokalen Tierschutz-Organisationen in Verbindung.

Im Gespräch mit Jill Keiser erklärt Tierarzt Enrico Clavadetscher, wie Findeltieren im Ausland auf lange Sicht am effektivsten geholfen werden kann.

Autor/in: Jill Esther Keiser