Velogemel-Weltmeisterschaft in Grindelwald

Das Schneefahrrad „Velogemel" ist das Markenzeichen von Grindelwald. Der veloähnliche Schlitten wurde vor 101 Jahren erfunden. Er wird nach wie vor in Handarbeit gebaut, vom gleichen Betrieb wie anno dazumal. Am 4.

Startklare Velogemels.
Bildlegende: Startklare Velogemels. velogemel.ch

Februar findet in Grindelwald die alljährliche Velogemel-Weltmeisterschaft statt.

Am 1.April 1911 betrat der Grindelwalder Schreiner Christian Bühlmann das eidgenössische Amt für geistiges Eigentum in Bern und meldete das Patent für einen Holzschlitten an, der einem Fahrrad ähnelt. Die Beamten dachten an einen guten Aprilscherz, doch Bühlmann meinte es ernst mit seinem Patent. „Einspuriger lenkbarer Sportschlitten" nannte er seine Erfindung.

Das Produkt wurde einerseits zum aussergewöhnlichen Sportgerät. Andererseits verteilte sogar der Briefträger früher mit dem Velogemel in Grindelwald die Post.

Kurt Zurfluh machte sich auf die Spuren vom Velogemel, der seit über 100 Jahren im gleichen Traditionsbetrieb in Grindelwald gebaut wird.

Autor/in: Kurt Zurfluh