Von der Rolligkeit bis zur Geburt

Das Verhalten rolliger Katzen ist eindeutig: Sie rollen sich auf dem Boden, geben ungewöhnliche Geräusche von sich, schreien nach dem Kater und präsentieren sich unüberhörbar. Wird eine rollige Katze nicht gedeckt, wiederholt sich dieses Verhalten alle zwei bis drei Wochen.

Die Rolligkeit hält aber auch nach dem Decken ein paar Tage an, deshalb kann eine Katze auch von mehreren Katern gedeckt werden. In der Regel bringt eine Katze ihre Jungen nach neuneinhalb Wochen Tragzeit zur Welt. Die Geburt wird meistens durch ein bestimmtes Verhalten angekündigt: die Katze hört mit Fressen auf, sie wird unruhig, sucht sich ein Nest und ruft je nachdem ihre Menschen.

Tierarzt Enrico Clavadetscher gibt Auskunft über rollige und trächtige Katzen und den Vorgang bei der Katzengeburt.

Moderation: Jill Esther Keiser, Redaktion: Jill Esther Keiser