Wenns im Alter ständig juckt

Gut die Hälfte aller Menschen über 60 leiden an chronischem Juckreiz. Fachleute vermuten, dass dafür der im Alter geringere Wassergehalt im Körper verantwortlich ist. Juckreiz ist in der Regel unproblematisch. Er kann aber auch auf schwerwiegende Krankheiten hinweisen.

Schwarz-Weiss Fotografie eines Mannes mit Brille, der sich am Hinterkopf kratzt.
Bildlegende: Juckreiz kann überall am Körper auftreten, auch am Kopf. istockphoto

«Juckreiz darf nicht bagatellisiert werden», sagt Hausarzt Adrian Grunder. «Dahinter können sich auch schwerwiegende Krankheiten verstecken wie Diabetes, Leber-, Nieren-, Bluterkrankungen oder gar Krebs». Plötzlich auftretender Juckreiz könne auch als Folge einer allergischen Reaktion auftreten. Deshalb empfiehlt sich eine Abklärung beim Hausarzt.

Bei der Behandlung von Juckreiz wird die Haut wieder ins Gleichgewicht gebracht. Sie sollte ausreichend feucht sein und über einen guten Säureschutzmantel verfügen. Zur Hautpflege verwendet man also eher saure Produkte, die den Säuremantel respektieren und die Haut gleichzeitig rückfetten. Während der Heizperiode in der kalten Jahreszeit sollte die Haut regelmässig mit Lotionen genährt werden.

Moderation: Eric Dauer, Redaktion: Christian Salzmann