Wie Phytotherapie bei Krebs helfen kann

Krebspatienten erleben schwere Zeiten. Die Behandlung ist anstrengend. Besonders die Chemotherapie verlangt dem Körper einiges ab. Viele der Nebenwirkungen können mit einer gezielten Phytotherapie gut behandelt werden.

Professor Dr. Reinhard Saller betreut im Institut für Naturheilkunde der Universität Zürich Krebspatienten und -patientinnen. Er erzählt von einer 64-jährigen Frau, die  nach Abschluss der Chemotherapie ständig unter Übelkeit und Appetitlosigkeit gelitten hat. Sie verlor an Gewicht, fühlte sich ausgelaugt und ihre Stimmung wurde zunehmend bedrückter.  Die Phytotherapie-Behandlung dauerte rund sechs Wochen. Danach fühlte sich die Frau wesentlich besser und war mehrheitlich beschwerdefrei.

Autor/in: Jill Esther Keiser