Wollläusen den Garaus machen

Garten

Da schützt man seine geliebten Pflanzen extra vor der Kälte und hortet sie im warmen Winterquartier. Leider fühlen sich dort auch Wollläuse besonders wohl und vermehren sich rasant. Diesen kleinen Schädlingen den Garaus zu machen  ist kein leichtes Unterfangen. 

Ein besonders hartnäckiger Befall von Wollläusen.
Bildlegende: Ein besonders hartnäckiger Befall von Wollläusen. Eran Finkle

Ratsam ist es, Kübelpflanzen möglichst lange draussen stehen zu lassen. Zugluft und Regen behagen den Wollläusen nämlich überhaupt nicht. Haben sie sich einmal eingenistet, hilft nur noch Chemie, weiss unser Gartenexperte Hermann Zulauf zu berichten. Aber auch hier zeigen sich die Winzlinge hartnäckig.

Am besten ist es, im Notfall zu giftigem Granulat oder mit Giftstoffen versehene Stäbchen zu greifen. Übers Giesswasser nehmen die Pflanzen diese Stoffe dann wieder auf und die Wollläuse sterben ab. Leider werden dadurch auch allfällige Früchte der Pflanze ungeniessbar.

Autor/in: daue, Redaktion: Bernhard Siegmann