Wurzelnackte Pflanzen jetzt auf dem Markt

Garten

Wurzelnackte Gehölze sind durch die Kultur im Freiland gesund, kräftig und kostengünstiger als Pflanzen im Plastiktopf. Vor allem bei den einheimischen Gehölzarten ist die Auswahl in Bezug auf verschiedenste Arten und Grössen sehr gross.

Menschen pflanzen Sträucher.
Bildlegende: Mit einheimischen wurzelnackten Sträuchern lassen sich auch ganze Hecken pflanzen. SRF

In Forstbaumschulen, Gärtnereien und Baumschulen werden im Herbst wurzelnackte Sträucher, Bäume und Rosen angeboten. Diese Gehölze stammen aus dem Freiland, sie wuchsen in der Erde und werden speziell zum herbstlich / winterlichen Pflanztermin ausgegraben. Sie werden mit nackten Wurzeln angeboten und stehen deshalb im Verkauf gut geschützt im sogenannten Einschlag. Das heisst, ihre Wurzeln sind mit feuchter Erde bedeckt, damit sie nicht austrocknen.

Beim Kauf werden die nackten Wurzeln in feste Plastiksäcke eingepackt. Werden die einheimischen Gehölze nicht am gleichen oder am nächsten Tag gesetzt, so kommen sie im Garten in den Einschlag, Wildrosen werden in einen Kübel mit Wasser getaucht. Beim Setzen werden die Wurzeln ein wenig gekürzt, so bilden sich schnell neue, feine Saugwurzeln.

Moderation: Fränzi Haller, Redaktion: Silvia Meister