Zauberhaft zart: Wildtulpen

Die wilden Verwandten unserer Gartentulpen sind oft ein wenig kleiner und zarter als diese. Sie bestechen aber durch ihre Natürlichkeit und kecke Farbkombinationen.

Bildlegende: wikimedia.org / Luis Nunes Alberto

Wildtulpen mögen einen warmen, trockenen Standort in kiesigem und durchlässigem Boden. Auch in Kisten oder Töpfen können sie gedeihen. Allerdings brauchen sie etwas Platz für sich allein; Konkurrenz durch grössere Stauden in ihrer Nähe bekommt ihnen schlecht.

Als bewährte Arten empfiehlt Ratgeber-Gärtnerin Silvia Meister Tulipa turkestanica, Tulipa tarda und Tulipa eichleri.


Weitere Themen im Beitrag:

• Wie tief muss die Zwiebel gesetzt werden?
• Was tun nach der Blüte?
• Welche Schweizer Wildtulpen gibt es?

Autor/in: Doris Rothen