Zu alt für den Musikverein

Musik & Geschichten

«Ich mag de Jungä nüme noh» - es ist hart sich diese Erkenntnis einzugestehen. Die Musikgesellschaft Kerns hat deshalb ein Modell entwickelt, bei welchem die Senioren in Raten aussteigen können.

Es ist nicht immer einfach mit den Jungen mitzuhalten.
Bildlegende: Es ist nicht immer einfach mit den Jungen mitzuhalten. colourbox


Häufig ist der Musikverein für Senioren nicht nur eine musikalische Bereicherung, sondern auch ein wichtiger sozialer Kontakt. Wer mit dem aktiven Musizieren aufhört, verliert auf einen Schlag auch viele Freunde. Die Harmoniemusik Kerns bietet deshalb für ihre Ehemaligen einen Stammtisch an.

Einmal pro Monat treffen sich die ehemaligen Mitglieder zu einem gemütlichen Schwatz im Restaurant. Oft gesellen sich auch aktive Musikanten dazu. «Sich eingestehen zu müssen, dass man körperlich nicht mehr mithalten mag, ist schon genug schwer», so Roland Büchi, Klarinettist bei der Harmoniemusik Kerns. Da müsse nicht auch noch das ganze soziale Umfeld zusammenbrechen. Der Erfolg gibt dem Verein recht. Bis zu zehn Ehemalige treffen sich so regelmässig mit ihren langjährigen Freunden.

Autor/in: Kobk, Redaktion: Kobler Karin