Zum 75. Geburtstag von Beny Rehmann

Seinen 75. Geburtstag feiert Beny Rehmann am 11. September 2011. Der gebürtige Aargauer war mit seinen diversen Orchestern international erfolgreich. Vor drei Jahren hat sich der Bandleader und Trompeter von der Bühne verabschiedet.

Nach anfänglichen Versuchen auf dem Akkordeon wechselte Beny Rehmann mit 16 Jahren zur Trompete. Der gelernte Carrosserie-Spengler gründete 1963 mit drei Mitspielern seine erste Formation. Obwohl Rehmann aus dem aargauischen Bezirk Laufenburg stammt, hiess das Quartett  «Die lustigen Tiroler Musikanten».

Ein Jahr später gründete Rehmann sein Orchester, das grösstenteils den Oberkrainerstil pflegte und jeweils fünf bis sechs Mann zählte. Sie traten als «Beny Rehmann Quintett», «Beny Rehmann Sextett» und zuletzt als «Beny Rehmann Showorchester» auf und erzielten in Europa und teils in Übersee grosse Erfolge.

Die Musikstücke - allen voran der Evergreen «Schiffsfeger-Polka» - wurden mehrheitlich vom Bandleader selbst komponiert. Zahlreiche Titel enthalten Liedtexte, teils auf Schweizerdeutsch.

Rehmanns wohl bedeutendster Mitspieler war der Emmentaler Hans «Housi» Bracher. 1993 gaben die sechs Musikanten vom «Beny Rehmann Sextett» ihr Abschiedskonzert. Beny Rehmann trat ab dann als Trompetensolist auf. Im Dezember 2008 verabschiedete er sich ganz von den Brettern, die die Welt bedeuten.