Myriam bei Peter und Elsbeth Riedwyl-Oberli, den Meringue-Erben

1. Staffel

Im Schangnau im Emmental führen die Riedwyl-Oberlis in der vierten Generation die Bäckerei Stein. Hier stellen sie die legendären Emmentaler Meringues her. Ganz nach Familientradition wird alles noch von Hand gefertigt. Myriam bekommt die einmalige Gelegenheit, ihnen über die Schultern zu schauen.

Beiträge

  • Meisterbäcker Elsbeth und Peter Riedwyl-Oberli

    Meisterbäcker Elsbeth und Peter Riedwyl-Oberli

    «Mir ist es sehr wichtig, dass alles noch von Hand hergestellt wird», sagt Elsbeth Riedwyl-Oberli überzeugt. Mit ihrem Mann Peter führt sie die Bäckerei Stein in Schangnau. Die ersten geschichtlichen Überlieferungen ihrer „Emmentaler Merängge“ gehen auf das Jahr 1939 zurück und deren Erfinder Christian und Berta Oberli-Probst. Aus einem Notstand heraus wurde ein neues Süssgebäck erfunden. Vieles wird im Familienbetrieb heute immer noch genauso gemacht wie damals.

    Mehr zum Thema

  • Zu Gast bei den Meringue-Erben

    Miriam trifft Elsbeth und Peter Riedwyl-Oberli in ihrer Bachstube in Schangnau inm Emmental. Die beiden führen ihre Bäckerei bereits in der dritten Generation. Und seit es die Bäckerei gibt, werden hier Meringuen gebacken.

  • Peter und Myriam bereiten das Eiweiss vor

    Peter weiht Myriam in die Geheimnisse der Eiweiss-Bearbeitung ein.

  • Dressieren und Backen

    Peter zeigt Myriam, wie man mit dem Dressierbeutel die Meringues in ihre typische Form bring. Anschliessend kommen die Meringues in den Ofen.

  • Die Geschichte der Meringues

    Elsbeth erzählt Myriam, wie es dazu kam, dass die Meringues im Emmental mit viel Rahm serviert werden.

  • Die Meringues sind fertig

    Nach dem Backen wollen die Meringues natürlich auch probiert werden. Serviert werden sie typischerweise mit viel Rahm.

  • Backtipp: Eiweissmasse zum Eis

    Myriam zeigt, wie man mit der geschlagenen Eiweissmasse ein leckeres Dessert machen kann.