Zum Inhalt springen
Inhalt

Sprachen Autoren erzählen

Ihre Werke führen in fantastische Welten, hinterfragen den gesellschaftlichen Status Quo, bringen uns zum Nachdenken – aber auch zum Schmunzeln. Was sich Frisch, Dürrenmatt und Co. bei ihrem literarischen Schaffen gedacht haben, verraten die Schriftsteller in diesen Porträts gleich selbst.

Max Frisch zieht an der Pfeife.
Legende: Max Frisch: Einer der «grossen» der Gegenwartsliteratur. Im Zentrum seines Schaffens steht die Frage nach der eigenen Identität. Keystone

Welche Rolle spielt das Irrenhaus in Friedrich Dürrenmatts Werken? Wie erklärt sich Max Frisch seine Hass-Liebe zum Heimatland Schweiz? Warum kritisiert Michael Ende das Schulsystem und die freie Marktwirtschaft? Und warum respektiert Heinrich Böll die Menschen, nicht aber die Hierarchien der bürgerlichen Gesellschaft?

Diese und andere Fragen beantworten die Autoren selbst und geben dabei viel von ihrer Persönlichkeit preis. Die Originalaufnahmen sind Perlen aus den Fernseharchiven. Mit ihnen erhalten die Schülerinnen und Schüler einen Eindruck von den Schriftstellern, ihrem Leben und ihren Werken.

Stufe: Sek I, Sek II

Fächer: Deutsch

Stichwörter: Buch, Roman, Gegenwartsliteratur, Homo Faber, Die Unendliche Geschichte, Momo, Biedermann und die Brandstifter, Der Richter und sein Henker, Ansichten eines Clowns

Produktion: Ingrid Eckerle. SWR 2012

Verkauf: Nicht im Angebot.

VOD: Nicht im Angebot.

Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

verfügbar sind noch 500 Zeichen

Mit dem Absenden dieses Kommentars stimme ich der Netiquette von srf.ch zu.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Es wurden noch keine Kommentare erfasst. Schreiben Sie den ersten Kommentar.