Die Schweiz stimmt ab

Ja oder Nein? Bis am Sonntag, den 24. November 2013 können die Schweizerinnen und Schweizer über aktuelle politische Angelegenheiten abstimmen. «SRF mySchool» stellt die Schweizer Politlandschaft vor und präsentiert die wichtigsten Informationen rund um Volksabstimmungen.

Ein Mann und eine Frau werfen ihren Stimmzettel in die Urne. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Mehrmals im Jahr stimmen die Schweizerinnen und Schweizer über Verfassungsänderungen, Gesetze und anderen Vorlagen ab. Keystone

Am Sonntag, dem 24. November 2013 stimmen die Schweizerinnen und Schweizer über verschiedene Gesetzesvorlagen ab. Auf Bundesebene ist die 1:12-Initiative, die Abstimmung über eine teurere Autobahnvignette und die Familieninitiative aktuell. Weitere politische Entscheide fällen die Stimmberechtigten auf kantonaler und kommunaler Ebene.

Alle, die das 18. Lebensjahr erreicht haben und im Besitz der Schweizer Staatsbürgerschaft sind, dürfen an die Urne – mehrmals pro Jahr. Nirgendwo sonst kann die Bevölkerung so häufig zu Verfassungsänderungen, Gesetzen und anderen Vorlagen Ja oder Nein sagen. Dank den häufigen Abstimmungen prägt das Schweizer Stimmvolk den politischen Alltag stark mit.

Im Rahmen der Reihe «Politik und Gesellschaft» stellt «SRF mySchool» die politische Landschaft der Schweiz vor und erklärt zentrale Begriffe und Zusammenhänge rund um die Volksabstimmungen.

Sendung zu diesem Artikel