EU-Reizthema Migration

Jedes Jahr reisen unzählige Osteuropäerinnen und -europäer dem Traum nach, in Westeuropa ein besseres Leben zu finden. Während sich die einen das EU-Visum teuer erkaufen, wartet auf die weniger privilegierten Migranten eine ungewisse Zukunft.

Video «EU-Reizthema Migration» abspielen

EU-Reizthema Migration

29 min, aus SRF mySchool vom 22.3.2016

Wohlhabenden Ausländern öffnen einige EU-Staaten gerne die Tür. So sind Schengen-Visa in Lettland käuflich. Wer in Unternehmen investiert oder eine Immobilie erwirbt, bekommt im Gegenzug die europäische Reisefreiheit. Auch Zypern und Malta kennen ähnliche Angebote: Drei Millionen Euro kostet hier die EU-Staatsbürgerschaft. Angesprochen werden damit vor allem reiche Russen.

Für weniger privilegierte Osteuropäer ist die Situation deutlich schwieriger. In der Hoffnung auf ein besseres Leben begeben auch sie sich nach Mitteleuropa. Was diese Auswanderer hier erwartet, ist allerdings ungewiss. Oft folgt schnell die Ernüchterung und vorher in Aussicht gestellte Arbeitsstellen existieren nicht.

Die Reportage wirft einen Blick auf diese unterschiedlichen Migrationsentwicklungen und beleuchtet die Konsequenzen. So fliehen aus Bulgarien und Rumänien viele Fachkräfte und lassen damit das bereits marode Gesundheitssystem weiter darben. Entgegen allen Vorurteilen und Problemen macht die Völkerwanderung letztlich das reiche Europa reicher und den Südosten ärmer.

Stufe: Sek II

Fächer: Wirtschaft, Politik, Gesellschaft, ABU, Geografie

Stichwörter: Europäische Union, Europapolitik, Wirtschaftsraum, Arbeitsmigration, Arbeitsmarkt, Arbeitslosigkeit, Immigration, Einwanderung, Zuwanderung

Produktion: A. Steinbach, B. Bock, B. Schwarz, R. Stefandl. ORF 2013

Verkauf: Nicht im Angebot.

VOD: Bis 28.02.2019.

Sendung zu diesem Artikel