NaturTalente

Verführerische Tänze, intelligente Superorganismen oder perfide Fallen: Im täglichen Kampf ums Überleben lassen sich Tiere so einiges einfallen. Dabei ist Erfindergeist, Cleverness und Kreativität gefragt.

Eine Blattschneiderameise trägt ein grünes Blatt. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Clevere Überlebensstrategie: Blattschneiderameisen bringen Blätter in ihren Bau, um damit einen Pilz zu züchten. Von diesem ernährt sich die Kolonie. Terra Mater/SRF

Tiere sind Meister der Tarnung. Chamäleons, Eisbären und Löwen verschmelzen optisch mit ihrer Umgebung, um zu jagen oder sich vor Feinden zu verstecken. Andere Tiere wiederum geben alles, wenn es um die Fortpflanzung geht. So bezirzen männliche Giraffen ihre Weibchen in dem sie ihren langen Hals in Szene setzen. Delfine hingegen schiessen senkrecht aus dem Wasser um akrobatische Schrauben in der Luft zu drehen.

Tiere können aber noch viel mehr, als zu verführen und sich zu tarnen. Einige legen viel Wert auf ein schönes Zuhause. So wie die leuchtend gelben Webervögel am Victoriasee in Ostafrika. Deren Männchen geben alles beim Bau ihrer kunstvoll geflochtenen Hängenester aus Gras. Denn die Webervogel-Weibchen sind anspruchsvolle Mitbewohnerinnen. Andere Tiere züchten ihre Nahrung gleich selber, so wie die Blattschneiderameise. Dafür transportiert sie giftige Blattstücke in ihren Bau, um damit einen Pilz zu füttern, der den Ameisen als Nahrung dient.

Die Reihe «Naturtalente» berichtet in 3 Folgen von den Überlebensstrategien der Tiere. Dabei wird deutlich, dass es im Tierreich vor Erfindergeist nur so wimmelt.

Stufe: PS, Sek I, Sek II

Fächer: NMG, Biologie, Geografie

Stichwörter: Evolution, Natur, natürliche Selektion, Flora, Fauna, Superorganismen, Evolutionsbiologie, Verhaltensforschung, Verhaltensbiologie, Zoologie

Produktion: Petra Lederhilger, Susanne Lummer, Martin Mészáros. Terra Mater 2016.

Verkauf: Nicht im Angebot.

VOD: Bis 30.11.2019.

Sendungen zu diesem Artikel