Zum Inhalt springen

Gesellschaft, Ethik, Religion Wem gehört Jerusalem?

Seit Trumps Entscheidung, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen, brodelt es in der Heiligen Stadt. Sowohl Israelis als auch Palästinenser erheben Anspruch auf das Gebiet. Für die Menschen in Jerusalem bedeutet dies ein Leben zwischen gewalttätigem Konflikt und Hoffnung auf Versöhnung.

Legende: Video Wem gehört Jerusalem? abspielen. Laufzeit 29:54 Minuten.
Aus SRF mySchool vom 15.06.2018.

Der Palästinenser Ali Kleibo macht sich Sorgen, seine Tochter könne sich in einen Juden verlieben. Die Journalistin Sarah, seit kurzem israelische Staatsbürgerin, plädiert engagiert für einen jüdischen Staat. So unterschiedlich die Ansichten sind, ihre Heimatstadt Jerusalem liegt beiden am Herzen.

Der Konflikt um die Heilige Stadt besteht seit langem: Israel im Westen und Palästina im Osten erheben Anspruch auf das Gebiet Jerusalems. Die Ankündigung des US-Präsidenten Donald Trumps, den umkämpften Ort als israelische Hauptstadt anzuerkennen, sorgte für neue Proteste auf Seite der Palästinenser. Die Frage «Wem gehört Jerusalem?» wird sich wohl nicht so schnell klären.

Ein Treffen mit den Menschen dieser Stadt zeigt, dass für sie der Konflikt längst zum Alltag gehört. Ihre Hoffnung auf Frieden ruht dabei weniger auf der Weltpolitik, als auf den zaghaften Annäherungen unter Nachbarn.

Stufe: Sek I, Sek II

Fächer: Geschichte, Politik

Stichwörter: Judentum, Islam, Christentum, Westjordanland, Gaza, US-Botschaft, Felsendom, Tempelberg, Grabeskirche, Nahostkonflikt, Krieg, Grenzziehung

Produktion: Katrin Sandmann. Kobalt 2017

Verkauf: Nicht im Angebot.

VOD: Bis 28.02.2021.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Teilen Sie Ihre Meinung... anwählen um einen Kommentar zu schreiben

Wir haben Ihren Kommentar erhalten und werden ihn nach Prüfung freischalten.

Einen Kommentar schreiben

Bitte beachten Sie unsere Netiquette verfügbar sind noch 500 Zeichen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.