Die Welt stand still

Wenn die Welt still steht, ist alles andere unwichtig: Das nachtwach-Publikum erinnert sich an Erlebnisse zurück, in denen nur dieser eine Moment zählte.

Es sind unvergessliche Momente, in denen die Welt für kurze Zeit aufhört, sich zu drehen. Unvergesslich, weil sie so schön, ergreifend, überwältigend aber auch aufwühlend oder schockierend sind. Die frische Luft auf dem eben erst erklommenen Gipfel. Der erste Schrei des neugeborenen Babys. Der letzte Atemzug eines geliebten Menschen, den man in den Tod begleiten darf – Momente, die man für die Ewigkeit festhalten will. Und dann gibt es noch jene Momente, die einem den Boden unter den Füssen wegziehen: Der Anruf, der eine Todesnachricht überbringt. Die niederschmetternde Diagnose aus dem Mund des Arztes. Der Vertrauensbruch des Partners. Die Zuschauerinnen und Zuhörer erzählen, wie ihre Welt still stand und wie es weiterging, nachdem die Ergriffenheit oder die Schockstarre allmählich wieder nachgelassen haben.

Schon vor der Live-Sendung kann die Redaktion über nachtwach@srf.ch kontaktiert werden. Und am Dienstag, 4. November, ab 23 Uhr unter der gratis Telefonnummer 0800 00 22 20.