Versteckte Gefühle

Gefühle zu leben, heisst seine eigene Freiheit leben. Doch manchmal will, kann oder darf man seine Empfindungen nicht zeigen. Zuhörerinnen und Zuschauer erzählen, weshalb sie in gewissen Situationen ihre wahren Gefühle verstecken.

Die Liebe, die nicht sein darf und nicht gelebt werden kann. Eine Angst, mit der man sich nicht blamieren will. Trauer, mit der man niemandem zu Last fallen möchte. Seelische oder körperliche Schmerzen, für die man sich schämt, weil man nicht als Schwächling angesehen werden will. Es gibt vielerlei Gründe, weshalb wir uns nicht trauen, unsere Gefühle zu zeigen – oftmals sind es vermeintlich schwache Gefühle. Wir verstecken sie aus Angst, andere könnten sich lustig machen, einen auslachen oder für ein Weichei halten – oder wir könnten dafür ausgegrenzt oder gar geächtet werden. Barbara Bürer spricht mit Menschen darüber, die aus eigener Erfahrung wissen, was es heisst, Gefühle zu verstecken und sie deshalb nicht leben zu können.

Schon vor der Live-Sendung kann die Redaktion über nachtwach@srf.ch kontaktiert werden. Und am Dienstag, 15. Dezember, ab 23 Uhr unter der gratis Telefonnummer 0800 00 22 20.