Alles hat seine Zeit am Musikfestival Bern

«Alles hat seine Zeit» – das beschäftigte Bernd Alois Zimmermann sein ganzes Leben lang. Immer wieder hat er diesen Gedanken des Predigers Salomo aufgegriffen und neu beleuchtet, so etwa in einer Solokantate von 1957.

Symbol auf Orange
Bildlegende: SRF / Sébastien Thibault

Sechzig Jahre nach Zimmermann nimmt ihn sich der Komponist und Schlagzeuger Michael Wertmüller in ähnlicher Besetzung wieder vor.

Bernd Alois Zimmermann: «Omnia tempus habent» Solokantate für Sopran und 17 Solo-Instrumente nach Texten der Vulgata
Michael Wertmüller: «Omnia tempus habent» Kantate für Sopran, Sprecher und Ensemble (2018, UA)
Dazwischen Texte von François Rabelais und Johann Fischart sowie Girolamo Frescobaldis «Cento partite sopra passacagli»

Christina Daletska,Sopran
Graham Valentine,Sprecher
Kollektivensemble:
Bettina Berger, Michael Schmid, Flöte
Matthias Arter, Englischhorn
Kirill Zvegintsov, Klavier / Celesta
Vital Julian Frey, Cembalo
Vera Schnider, Harfe
Julien Mégroz, Vibraphon / Schlagwerk
Mihaela Despa, Marimbaphon / Schlagwerk;
Claudia Ajmone-Marsan, Simone Zgraggen, Violine
Friedemann Jähnig, Viola
Martina Schucan, Thomas Kaufmann, Christoph Dangel, Violoncello
Lennart Dohms,Leitung

Marcel Zaes (*1984): «Textur A» für stark verstärktes Kammerensemble, Elektronik und Lautsprecher (2018, UA)

Virginia Arancio, E-Gitarre
Jordan Dykstra, Viola
Elise Jacoberger, Fagott
Simone Keller, Piano
Ernesto Molinari, Bassklarinette
Marcel Zaes, Komposition / Elektronik

Konzerte vom 05.09.18, Turbinensaal, Dampfzentrale Bern

Redaktion: Thomas Meyer