Nachtstundenstücke von Alfred Zimmerlin

In der Nähe des Äquators haben die Nacht und der Tag seit der Zeiteinteilung der alten Ägypter je zwölf Stunden, wobei für die Ägypter die erste Nachtstunde mit dem Verschwinden des oberen Sonnenrands unter dem Horizont begann.

Die Titel der zwölf Sätze dieses Kammermusikzyklus von Alfred Zimmerlin «we'e», «snewe», «chamthe», «ftaw», «tiw», «saw», «safde», «chmane», «psite», «mute», «mutwi'e», «mutsnawse» sind nichts anderes als die Zahlwörter eins bis zwölf in einer seit geraumer Zeit ausgestorbenen Sprache.

Das Konzert fand am 13. Mai im Theater Rigiblick statt.

Redaktion: Florian Hauser