Reise nach Comala

Das Musiktheater «Reise nach Comala» ist ein Gespräch mit den Toten. Es basiert auf einem Klassiker der modernen lateinamerikanischen Literatur: Juan Rulfos Roman «Pedro Páramo».

Germán Toro Pérez musiktheatralische Adaption ist als «Theater der Stimmen» und als vielstimmig klingender Raum konzipiert. Erzählt wird die Geschichte des Dorfes Comala zur Zeit der mexikanischen Revolution, ein System aus Abhängigkeit und Mittäterschaft, in dem Selbsttäuschungen und Illusionen jede Veränderung verhindern.

Germán Toro Pérez: Reise nach Comala
Musiktheater nach dem Roman «Pedro Páramo» von Juan Rulfo
Konzertante Hörspielfassung für Vokalensemble, Instrumentalensemble, zugespielte Sprechstimmen und Elektronik

Vokalensemble Zürich
Ensemble Phace
Sprechstimmen
Elektronik
Germán Toro Pérez, Klangregie
Peter Siegwart, musikalische Leitung

Aufnahme vom 10.03.20, Gare du Nord, Basel

Dieses Konzert steht bis 30 Tage nach Sendetermin zum Nachhören zur Verfügung.
- Als einstündige, kommentierte Sendung mit gekürztem Konzert.
- Als ganzes Konzert, ohne Kommentar.

Beiträge

Redaktion: Thomas Meyer