Rumänische Grenzüberschreitungen

Rumänien hat weltweit einen der höchsten Prozentsätze von modernen, exzellent ausgebildeten Komponistinnen.

Mihaela St?nculescu-Vosganian (1961), eine Schülerin Miriam Marbes und Anatol Vierus, thematisiert besonders in ihren neueren Werken Begegnungen zwischen dem modernen Westen und aussereuropäischen Kulturen. Als Mitgründerin der Romanian Association of Women in Art befasst sie sich stark mit Multimedialität.

Die Pianistin und Musikwissenschafterin Irinel Angel (1969) studierte Komposition bei Octavian Nemescu. Mit ihren vom Surrealismus inspirierten Werken machte sie sich früh einen Namen. Heute hinterfragt sie den Akademismus mit alternativ gespielten aussereuropäischen Instrumenten, postmodernem Pluralismus und mit frei improvisierter Musik - in Rumänien eine Novität.