Soirée Stephan Beat Baumgartner

Für Stephan Baumgartner ist die mitteleuropäische Tradition in Form einer erweiterten Tonalität keineswegs erschöpft. Seine Musik ist von der Intuition getragen und macht die menschliche Empfindung in allen ihren Formen sichtbar.

«Meine Kompositionen entstehen in einem lebendigen, langsam wachsenden Prozess, bei dem ich kein Schema anwende. Deshalb lassen sich meine Arbei­ten schwer in Kategorien einordnen. Ich wünschte mir Zuhörer, frei von bestimmten Erwartungen und konventionellen Vorstellungen, die meine Musik mit allen Sinnen aufnehmen.»

Daniel Fueter, Laudatio

Stephan Baumgartner:
Symphonie für Fagott solo «Mon - dia - log» (1996), UA
Streichquartett Nr. 2 (2015), UA
Klavier-Zyklus (2013), UA
Septett (2016) für Streichquartett, 2 Fagotte und Klavier, UA

Belenus Quartett
Stephan Baumgartner, Fagott
David Schneebeli, Fagott
Moritz Ernst, Klavier

Konzert vom 21.09.16, Zentralbibliothek Zürich (musikpodium zürich)

Diese Sendung - mit Ausschnitten aus dem Konzert - können Sie bis 30 Tage nach Ausstrahlungstermin nachhören. Das ganze Konzert, ohne Kommentar, steht ebenfalls während 30 Tagen zum Nachhören zur Verfügung.

Redaktion: Florian Hauser