Speaking silence

Das Klavier wird zum Super-Instrument, zum Echoraum, in dem sich instrumental erzeugte Klänge im natürlichen Hall oder in einer künstlichen Resonanz weiterentwickeln.

Symbol auf Rosa
Bildlegende: SRF / Sébastien Thibault

Nebst Helmut Lachenmanns «Allegro sostenuto», das zu einem Klassiker der zeitgenössischen Kammermusik geworden ist, interpretiert das Trio Caelum ein Werk der Komponistin Clara Iannotta, in einer neu erarbeiteten elektronischen Version der für dieses Werk gebauten Spieldosen sowie ein Solowerk von Salvatore Sciarrino für Klarinette. Ein Abend, der mit sorgfältig komponierten Klängen zwischen Stille und Klang, weich und scharf, aufregend und entspannend eine neue Hörerfahrung ermöglicht.

Salvatore Sciarrino: Let me die before I wake
Clara Iannotta: The people here go mad. They blame the wind.
Helmut Lachenmann: Allegro sostenuto

Trio Caelum:
Helga Karen, Klavier
Eva Boesch, Violoncello
Mariella Bachmann, Bass-Klarinette, Klarinette

Konzert vom 4. Februar 2019, Gare du Nord Basel

Das Konzert steht unbegrenzt zum Nachhören zur Verfügung.

Redaktion: Thomas Meyer