Taktlos Festival 2011 (2/3)

Wiederum drei Gegensätze: Auf ein Kontinuum von frei improvisierten Klängen von fünf Instrumentalisten im unteren Dynamikbereich setzte die japanisch-norwegische Formation Kobuku Senjû.

Der Zürcher Saxophonist Jürg Wickihalder grüsst, assistiert von Irene Schweizer, mit seinen melodiösen Kompositionen immer wieder Grossmeister Thelonious Monk, und das Quartett des französischen Sopransaxophonisten Emile Parisien spielte einen furiosen Set, frei und doch strukturiert, und mit höchstem Druck.

Kobuku Senjû (JAP/NO)
Jürg Wickihalder European Quartet (CH/D)
Emile Parisien Quartet (F)