Bobby Bare: Mit 78 neu in der «Country Music Hall of Fame»

Bobby Bare zog sich vor bald 30 Jahren weitgehend vom Musik-Business zurück, aber seine Hits wie «Detroit City» oder «500 Miles Away From Home» aus den 60er-Jahren haben sich bis heute in unseren Gehörgängen festgekrallt. Jetzt wird er für seine Karriere in die heiligen Country-Hallen aufgenommen.

Bobby Bare 2010 am Stagecoach Country Music Festival in Indio, Kalifornien.
Bildlegende: Bobby Bare 2010 am Stagecoach Country Music Festival in Indio, Kalifornien. Keystone

«On the Road Again» zeichnet Bobby Bares spannende Karriere nach: Von seinem ersten Rock`n`Roll-Hit unter dem Pseudonym Bill Parsons im 1959 über seine erfolgreichste Zeit im Nashville-Mainstream der 60er und frühen 70er Jahre bis zu seinem gelungenen Alters-Comeback «Darker Than Light» auf den Spuren von Amerikas Folk-Tradition.

Und vergessen geht auch nicht Bares wichtige Rolle als Förderer von grossen Songschreibern wie Tom T. Hall, Kris Kristofferson, Billy Joe Shaver oder Shel Silverstein.

Gespielte Musik

Moderation: Stefan Siegenthaler, Redaktion: Geri Stocker