Connie Smith: neu in den heiligen Hallen der Country-Musik

Connie Smith gilt in Country-Kreisen als eine der grössten, aber gleichzeitig auch unterschätztesten Stimmen. Umso schöner, wird die 70-Jährige dieses Jahr neu in die «Country Music Hall of Fame» aufgenommen.

1964 begann Connie Smith ihre Karriere mit einem Erfolg, der ihr bis heute keine andere Frau nachmachte: 8 Wochen auf Platz eins der Country-Charts mit dem Mega-Ohrwurm «Once a Day». Trotz einer langen Reihe von Hits in den 60er und 70er Jahren hat Connie Smith heute allerdings längst nicht den Status einer Dolly Parton oder Loretta Lynn.

Die Essenz der Country-Musik sei «der Schrei des Herzens», sagt Smith. Was sie meint, zeigte sie letztes Jahr einmal mehr auf ihrem Album «Long Line of Heartaches» - unterstützt von ihrem Produzenten und Ehemann Marty Stuart.

«On the Road Again» zeichnet ihre Karriere nach - und nimmt ausserdem von einer anderen grossen Stimme Abschied: Traci Lamar von den Texana Dames ist mit 51 Jahren in Austin gestorben.

Gespielte Musik

Moderation: Joschi Kühne, Redaktion: Geri Stocker