Hoyt Axton – Brückenbauer zwischen Country und Pop

Schuld an Hoyt Axtons Musikerkarriere war wohl die Muttermilch. Als Co-Autorin von «Heartbreak Hotel» hat Mae Boren Axton 1956 Elvis Presley zum ersten Mega-Hit verholfen.

Bereits sechs Jahre später konnte Sohn Hoyt erstmals als Songschreiber punkten - mit dem Folk-Klassiker «Greenback Dollar» für das Kingston Trio. Pop-Geschichte schrieb er als Autor von «Joy the the World» und «Never Been to Spain» für Three Dog Night, «The Pusher» für Steppenwolf oder den «No No Song» für Ringo Starr.

Hoyt Axtons relaxte Stimme aber war perfekt für die Country-Musik. Seine eigenen Erfolge feierte er in den 1970er Jahren - angefangen mit «When the Morning Comes» im Duett mit Linda Ronstadt. Höchste Zeit, bald 10 Jahre nach seinem Tod auch seine anderen etwas vergessenen Perlen hervorzuholen.

Gespielte Musik

Moderation: Joschi Kühne, Redaktion: Geri Stocker