Willie Nelson: Die Country-Outlaw-Legende wird 80

Willie Nelson gehört zu den Künstlern, die alles im Leben gesehen haben und dabei immer sich selbst geblieben sind. 80 Jahre voller menschlicher Stärken und Schwächen. Hat er Rezepte, wie es sich ein junger Kollege im Song «What Would Willie Do» erhoffte? Kaum. Aber grosse Songs übers Leben allemal.

Willie Nelson.
Bildlegende: Willie Nelson. Keystone

Nelson ging bereits auf die 30 zu, als er anfangs der 1960er via Nashville seine ersten Erfolge als Songwriter und als Sänger feierte. Aber erst mit 42 gelang ihm sein erster Nummer eins-Hit.

Es brauchte dazu den Rückzug ins texanische Country-Oultaw-Mekka Austin und die Rückbesinnung aufs Wesentliche: Das sparsam und für wenig Geld produzierte Konzept-Album «Red Headed Stranger» mit dem Songklassiker «Blue Eyes Crying in the Rain».

Seinen 80. Geburtstag am 30. April sieht Nelson als gewöhnlichen Arbeitstag: Sein Leben mit Durststrecken und phänomenalen Erfolgen, mit bald 30jährigem «Farm Aid»-Engagement für Amerikas Bauern, mit einem Beinahe-Konkurs im Steuerchaos und immer mal wieder als Zielscheibe für die Drogenpolizei und «last but not least» mit gegen 100 Studio-Alben und einer unverwechselbaren Stimme und Gitarre. Für Willie Nelson ist es dankbar angenommener Alltag. Für «On the Road Again» aber Anlass für eine zweistündige Feier.

Gespielte Musik

Moderation: Adrian Küpfer, Redaktion: Geri Stocker