Der Kabarettautor, Komponist und Pianist Friedrich Holländer

Klein, witzig, frech und immer zeitkritisch - das ist Friedrich Holländer. Für Max Reinhard komponierte er seine ersten Bühnenmusiken, mit Marlene Dietrich im Film «Der blaue Engel» wurde er weltberühmt - «Ich bin von Kopf bis Fuss ...».

Eine seiner vier Ehefrauen war die nicht viel weniger bekannte Blandine Ebinger «Mit eenem Ooge kiekt der Mond mir an». In seinem Theater Tingel-Tangel im Berlin der 1920er-Jahre verkehrte sich das Tragische ins Heitere und andersherum. Bis die Nazis kamen und er 1933 in die USA emigrieren musste - «höchste Eisenbahn».

Dort ging man wegen seiner Filmmusiken ins Kino, sie hatten meistens Synkopen und standen in Dur. 1956 zurück in Deutschland schrieb Friedrich Holländer vor allem Prosa - «Stopfe die Ulk-Trompete zu! O du dummer Augustin!» Zurückgekommen, aber angekommen? Ein Portrait von Bettina Brand.

Autor/in: Bettina Brand