Ein Grand Maître des romantischen Orgelbaus

Der Franzose Aristide Cavaillé-Coll war eine schillernde Persönlichkeit: Wissenschaftler, Akustiker, Erfinder, Unternehmer und vor allem «maître des maîtres» des romantischen Orgelbaus.

Bereits sein Vater war Orgelbauer, und so übernahm Aristide schon früh eine wichtige Rolle im Familienunternehmen. Über 500 Orgeln hat er gebaut, unter anderen die berühmten Orgeln von Saint-Sulpice und Notre Dame de Paris.

Auf der ganzen Welt waren seine Instrumente gefragt, in Spanien und Grossbritannien, aber auch ausserhalb Europas von Venezuela bis China. Eine Cavaillé-Coll Orgel steht auch in Mulhouse, in der Kirche St. Etienne.

Der Organist Tobias Willi zeigt daran, welche revolutionären Veränderungen und Entwicklungen Cavaillé-Coll im Orgelbau bewirkt hat und natürlich, wie seine Orgeln klingen. Eine Hommage zum 200. Geburtstag von Cavaillé-Coll.

Autor/in: Eva Oertle