Karl der Kühne und die burgundische Hofmusik

Machtpolitiker waren sie, die Burgunder Herzöge, durch und durch, allerdings auch grosse Förderer der Kunst, vor allem auch der Musik.

Aus Anlass der Burgund-Ausstellung des Historischen Museums Bern zeichnet der Musikwissenschaftler Klaus Pietschmann im Gespräch mit Roland Wächter ein Bild der burgundischen Musikkultur, die lange über das Ende Burgunds mit dem Tod Karls des Kühnen hinaus weiterlebte und die Hofmusik der europäischen Fürstenhöfe prägte.