Matthias Bamert, Dirigent im Glück

«Ich hatte das Glück, immer Glück zu haben», sagt der 70-jährige Dirigent Matthias Bamert, der sich mittlerweile von seinem langjährigen Wohnort London ins Tessin zurückgezogen hat.

Da hat er einen herrlichen Blick auf den See, ist aber auch in einer halben Stunde auf dem Flughafen. Um von da aus weiterhin seinen vielseitigen Tätigkeiten nachzugehen.

Kein Kontinent, auf dem er nicht dirigiert hätte: Australien, Südostasien und viele Jahre in London als Chef der London Mozart Players.

Die Anfänge seiner Karriere aber fanden in Basel statt, wo er einst mit 35 das Radio Sinfonieorchester übernahm - und mit Fantasie und Witz neue Konzertformen ausprobierte.

Autor/in: Gabriela Kägi