Zum Tod des Schweizer Tenors Hugues Cuénod

Hugues Cuénod (1902-2010) ist als Sänger ein Zeuge des 20. Jahrhunderts: Seit seinem Debut 1928 in Genf war er an manchen Brennpunkten der Musikgeschichte dabei.

So gehört er zu den frühesten Interpreten Alter Musik auf Schallplatte: Monteverdi (mit Nadja Boulanger), Couperin, Schütz hat er aufgenommen. Andererseits spielte neue Musik in seinem Leben eine wichtige Rolle: Er sang bei der Uraufführung von Strawinskys Rake's Progress und Cantata. Eine Paraderolle fand er auch in Saties Socrate.

Redaktion: Roland Wächter